Deutsche Meisterschaften U23 Wetzlar - 13.06.2015

Wetzlar (ebk) Ein fünfköpfiges Aufgebot der Ingolstädter Leichtathleten überzeugte bei den deutschen Juniorenmeisterschaften (U23) im hessischen Wetzlar mit vier Finalplätzen.

Die einzige weibliche Starterin Valerie Griesche (DJK Ingolstadt) vertrat ihre in den USA studierende Schwester Cornelia, die Titelträgerin des letzten Jahres, äußerst erfolgreich über 3000 m Hindernis. In 10:56,83 Minuten blieb die DJK-Athletin zum erstmals unter der 11-Minuten-Marke und erreichte einen im Vorfeld nicht für möglich gehaltenen vierten Platz.

 

Über 400 m Hürden verfehlte ihr Vereinskamerad Michael Adolf die Bronzemedaille nur um einen Hauch. Nach seinem Vorlaufsieg in 53,25 Sekunden stellte er im Finale in 52,58 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung auf. Als Gesamtvierter war Adolf jedoch bester U20-Starter, zur Qualifikation für die U20-EM fehlt dem Ingolstädter nur mehr eine gute halbe Sekunde. Unter Wert musste sich über dieselbe Strecke Victor Schmieder (MTV Ingolstadt) geschlagen geben. Als Vorlauffünfter in 56,19 Sekunden verpasste er den Finaleinzug letztlich deutlich.

Dafür holten die Athleten des MTV Ingolstadt im Dreisprung zwei Finalplätze. Ivane Antonov kam mit 14,97 m knapp unter seiner Saisonbestleistung auf den siebten Rang. Sein jüngerer Bruder Dimitri belegte mit 14,87 m Platz acht. Als zweitbestem U20-Starter im Dreisprung fehlt ihm, wie dem gleichaltrigen Michael Adolf, noch eine kleine Steigerung zur Norm für die U20-EM in Schweden.